Ein Mensch ist erst vergessen,
wenn sein Name vergessen ist
Leitmotiv
des Stolperstein-Initiators
Gunter Demnig

Egon Rösing

* 19321942

Harsefelder Str. 36, Stade

Hier wohnte
Egon Rösing
Jg. 1932
Eingewiesen 1939
Rotenburger Anstalten
Verlegt 1941
'Heilanstalt' Lüneburg
Ermordet 2.2.1942

Biografische Informationen

Egon Rösing wurde am 29. März 1932 in Stade geboren.

Die Familie lebte seit 1920 im Haus Bäckerstraße 6. Egon, ein Nachzüglerkind, wächst jedoch bei seinen Großeltern Harsefelder Straße 36 auf.

Im Juni 1939 wurde er in die Rotenburger Anstalten eingewiesen und am 9. Oktober 1941 mit dem Kindertransport nach Lüneburg in die Kinderfachabteilung deportiert.
Dort starb er am 2. Februar 1942.

Ebenso wie Betty Uhlendorf erlitt Egon Rösing das erschütternde Schicksal der Kindereuthanasie. Er wurde nur 9 Jahre alt.

Der Stolperstein für Egon Rösing

img